Sonntag, 2. Oktober 2011

CATTOR Feature - Auftragsverwaltung

Aufträge werden in CATTOR Serviceorder genannt, da diese nicht nur den Auftrag selbst abdecken. Ein Serviceorder kann zu einer bestehende Anlage aber auch ohne Anlage erfasst werden.
Nach dem Erstellen hat ein Serviceorder den Status "Neu". Wird vom Kunden eine Offerte gewünscht, so wird der Status des Serviceorders auf "Offerte" geändert. Dies ermöglicht das Erfassen von Offertzeilen für diesen Serviceorder. Ist die Offerte OK und möchte der Kunde bestellen, so wird der Status von "Offerte" zu "Auftrag" geändert. Die Artikel aus den Offertzeilen werden in den Auftrag kopiert und sind dort bei Bedarf noch veränderbar. Bestelldokumente des Kunden können an den Serviceorder angehängt werden.
Wir nun der verantwortliche Servicetechniker zugewiesen, werden die Artikel vom Lager gebucht, d.h. bei Lager, die in CATTOR verwaltet werden, muss die benötige Menge an Lager sein. Für Lager, die von einem externen System verwaltet werden, werden Bestellungen erzeugt. Diese Bestellungen müssen im externen System noch ausgelöst werden.
Ein Serviceorder mit dem Status "Auftrag" kann nun in der Disposition oder auf dem Serviceorder direkt eingeplant werden. Der Servicetechniker kann die geleisteten Arbeiten direkt vor Ort eintragen und den Status des Serviceorders auf "Ausgeführt" stellen. 
Die Serviceorder mit dem Status "Ausgeführt" stehen nun zur Verrechnung über ein externes System wie z.B. SAP bereit. Nach der Rechnungsstellung wird der Serviceorder auf "Verrechnet" gestellt.